Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

ERS

EKG

Die Abkürzung ERS bedeutet ausgeschrieben Erregungs-Rückbildungs-Störung. Von einer Erregungs-Rückbildungs-Störung spricht man, wenn sich der Herzmuskel nach dem Herzschlag nicht normal von den Herz-Strömen erholt.

Die Herz-Ströme sind elektrische Ströme, die im Herz fließen. Die Herz-Ströme sorgen für den Herzschlag. Sie breiten sich nach und nach auf das gesamte Herz aus. Danach muss sich der Herzmuskel vor dem nächsten Herzschlag erst wieder erholen.

Wenn sich der Herzmuskel nicht normal erholt, dann spricht man von einer Erregungs-Rückbildungs-Störung. So eine Störung kann zum Beispiel auftreten,

  • wenn das Herz zu wenig durchblutet ist,
  • wenn der Herzmuskel verdickt ist oder
  • wenn sich die Herz-Ströme nicht normal im Herz ausbreiten können.

Bitte beachten Sie, dass die Abkürzung natürlich auch für etwas anderes stehen kann, als hier beschrieben. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall Ihren behandelnden Arzt.