Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

aVF

EKG

Die Abkürzung aVF steht für eine bestimmte EKG-Kurve.

Bei einer EKG-Untersuchung sieht der Arzt die Herz-Ströme als Kurven. Die Herz-Ströme sorgen dafür, dass das Herz schlägt. Der Arzt kann die Herz-Ströme messen. Dazu setzt er mehrere Messfühler auf den Brustkorb, die Arme und die Beine. Das EKG-Gerät vergleicht dann die Messwerte an zwei oder drei verschiedenen Messfühlern miteinander. Dadurch entstehen verschiedene Kurven. Durch die verschiedenen Kurven kann der Arzt die Herz-Ströme in unterschiedlichen Bereichen des Herzens beurteilen.

Die EKG-Kurve aVF entsteht, wenn das EKG-Gerät die Messwerte an den Armen und Beinen miteinander vergleicht. In dieser EKG-Kurve kann der Arzt die Bereiche hinten im Herz beurteilen.


Bitte beachten Sie, dass die Abkürzung natürlich auch für etwas anderes stehen kann, als hier beschrieben. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall Ihren behandelnden Arzt.