Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Inversion im Rektum

Darmspiegelung

Bei der Darm-Spiegelung sieht sich der Arzt den Darm von innen an. Dazu benutzt er eine Kamera. Die Kamera liegt am Ende von einem langen, biegsamen Kunststoff-Schlauch. Inversion bedeutet, dass der Arzt mit der Kamera in Richtung Ende des Darms schaut. So kann der Arzt beurteilen, wie der Darm von innen aussieht.

Das Rektum ist der letzte Abschnitt des Darms. Dieser Abschnitt wird auch Mastdarm genannt. Nach dem Mastdarm kommt der After. Normalerweise schaut der Arzt bei Darm-Spiegelung vom After aus in den Darm. Der Arzt kann die Kamera im Mastdarm drehen. Wenn der Arzt die Kamera dreht, dann kann er den Teil des Mastdarms vor dem After gut sehen. Das nennt man auch Inversion im Rektum.