Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Steatosis hepatis Grad II

Darmspiegelung

Die Steatosis hepatis ist eine Erkrankung der Leber. Dabei werden vermehrt Fette in das Lebergewebe eingelagert. Man spricht daher auch von einer Fettleber oder von einer Leberverfettung.

Für eine Fettleber kann es verschiedene Ursachen geben. Dazu zählen zum Beispiel die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), Übergewicht, übermäßiger Alkoholgenuss und verschiedene Medikamente.

Eine Fettleber verursacht in der Regel keine Beschwerden. Sie kann sich manchmal wieder zurückbilden. Als Folge der Leberverfettung können aber auch Entzündungen und weitere Schädigungen des Lebergewebes auftreten.

Je nachdem, wie ausgeprägt die Fetteinlagerung in die Leber ist, unterscheidet man drei Schweregrade der Leberverfettung:

  • Grad I: Milde Fettleber mit Fetteinlagerung in weniger als ein Drittel der Leberzellen.
  • Grad II: Mäßige Fettleber mit Fetteinlagerung in weniger zwei Drittel der Leberzellen.
  • Grad III: Schwere Fettleber mit Fetteinlagerung in mehr als zwei Drittel der Leberzellen.

Bei einer Steatosis hepatis Grad II liegt also eine mäßig ausgeprägte Fettleber vor. Dabei ist in weniger als zwei Drittel der Leberzellen vermehrt Fett eingelagert.