Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

aufgebrauchter Subarachnoidalraum

CT Wirbelsäule

Das Rückenmark wird von Häuten aus Bindegewebe umhüllt. Sie heißen Rückenmarkshäute. Durch diese Häute entstehen zwei Hohlräume: ein Hohlraum liegt außen, der andere innen um das Rückenmark herum.

  • Der äußere Raum liegt dem Wirbelknochen von innen an. Er ist mit Fettgewebe, Bindegewebe und Blutgefäßen gefüllt.
  • Der innere Raum umschließt das Rückenmark. Er heißt Subarachnoidalraum und dient als eine Art Puffer zwischen dem weichen Rückenmark und dem knöchernen Rückenmarkskanal. Durch diesen Raum fließt das Hirnwasser. Das Hirnwasser ist vor allem ein Polster und Schutz für das Rückenmark.

Wenn etwas von außen auf den Subarachnoidalraum drückt und dadurch an dieser Stelle das Hirnwasser nach oben und nach unten verdrängt, dann sagt der Arzt dazu "aufgebrauchter Subarachnoidalraum". Die Ursache dafür kann zum Beispiel ein Bandscheibenvorfall sein.