Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Rippenbuckel

CT Wirbelsäule

Ein Rippenbuckel kann im Bereich der Brustwirbelsäule auftreten. Das ist von oben der zweite Teil der Wirbelsäule. An den Brustwirbeln sind die Rippen befestigt.

Wenn der Arzt einen Rippenbuckel untersuchen möchte, beugt der Patient sich nach vorn. Der Arzt schaut sich dabei den Rücken an. Der Arzt achtet darauf, ob der Rücken des Patienten auf der rechten Seite und auf der linken Seite gleich aussieht. Wenn rechts oder links von der Brustwirbelsäule eine stärkere Vorwölbung der Rippen zu sehen ist, nennt man das "Rippenbuckel".

Der Rippenbuckel entsteht meistens durch eine Verbiegung der Brustwirbelsäule zur Seite. Normalerweise ist die Wirbelsäule nur nach vorn und hinten gebogen, aber nicht zur Seite. Der Rippenbuckel entsteht, weil es bei der seitlichen Verbiegung der Wirbelsäule auch zur Verbiegung der Rippen kommt.