Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Pulmonalinsuffizienz

CT Thorax

Von einer Pulmonalinsuffizienz spricht man, wenn sich die Pulmonalklappe nicht mehr richtig schließt. Die Pulmonalklappe ist eine Herzklappe. Sie liegt zwischen dem Herzen und der Lungenschlagader. Die Lungenschlagader leitet das sauerstoffarme Blut aus dem Herzen in die Lunge.

Die Pulmonalklappe ist wie ein Ventil. Sie sorgt dafür, dass das Blut aus der Lungenschlagader nicht in das Herz zurückfließen kann. Bei einer Pulmonalinsuffizienz ist die Klappe jedoch undicht. Dadurch kann Blut zurückfließen.

Eine geringe Undichtigkeit der Pulmonalklappe kann normal sein. Häufig entsteht eine Pulmonalinsuffizienz jedoch zum Beispiel, weil der Blutdruck in den Blutgefäßen der Lunge zu hoch ist. Eine Pulmonalinsuffizienz kann aber auch durch Entzündungen oder Verletzungen der Pulmonalklappe entstehen. Manchmal ist eine Pulmonalinsuffizienz auch angeboren. Die Beschwerden sind davon abhängig, wieviel Blut durch die undichte Klappe zurückfließt.