Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Schallempfindungsschwerhörigkeit

CT Kopf

Das Hören wird möglich, weil wir mit unseren Ohrmuscheln die Schallwellen “einfangen”. Die Schallwellen gelangen dann über den äußeren Gehörgang zum Trommelfell. Das Trommelfell wird durch die Schallwellen in schwingende Bewegungen versetzt. Diese Schwingungen werden von den Gehörknöchelchen auf das Innenohr weitergeleitet. Die weitergeleiteten Schwingungen werden durch das Hörorgan im Innenohr so genutzt, dass man Hören kann.

Es gibt verschiedene Gründe, warum es Probleme mit dem Hören geben kann. Zu einem verminderten Hörvermögen kann auch Schwerhörigkeit gesagt werden.

Wenn das Hörvermögen vermindert ist, weil es ein Problem mit der Nutzung der Schallwellen im Innenohr gibt, wird dazu auch "Schallempfindungsschwerhörigkeit" gesagt. Dafür kann es unterschiedliche Gründe geben, beispielsweise ein Problem mit dem Hörorgan im Innenohr oder mit dem Hörnerv.