Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Femurkondylus

CT Knie

Als Femur bezeichnet man den Oberschenkel-Knochen. Sein oberes Ende bildet einen Teil vom Hüftgelenk, sein unteres Ende einen Teil vom Kniegelenk.

Am Knie bildet der Oberschenkel-Knochen ein Gelenk mit der Kniescheibe und ein Gelenk mit dem Schienbein. Zusammen bilden diese beiden Gelenke das Kniegelenk.

Der Oberschenkel-Knochen verbreitert sich an seinem unteren Ende. Er bildet zwei Fortsätze, die mit Gelenkknorpel überzogen sind. Diese Fortsätze heißen Femurkondylen. Wenn man nur einen dieser Fortsätze meint, dann sagt man dazu Femurkondylus. Die Femurkondylen gehören zum Kniegelenk.