Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Rectumcarcinom

CT Knie

Als Rectum wird der Mastdarm bezeichnet. Der Mastdarm ist der letzte Abschnitt des Dickdarms. Ein Rectumcarcinom ist eine Krebserkrankung in diesem Abschnitt des Darms. Man nennt das auch Darmkrebs.

Bei Darmkrebs vermehren sich Zellen des Darms unkontrolliert. Die Krebszellen haben ein anderes Aussehen und andere Eigenschaften als die ursprünglichen Zellen. Man bezeichnet diese Zellen daher auch als "entartet". Die Krebszellen können zum Beispiel in die Umgebung einwachsen oder aus dem Darm in ein anderes Organ oder Gewebe einwandern.

Darmkrebs ist eine der häufigsten Krebsformen in Deutschland. Es gibt verschiedene Einflüsse, die für die Entstehung von Darmkrebs eine Rolle spielen. Dazu gehören zum Beispiel erbliche Einflüsse, Ernährungsgewohnheiten, gutartige Darmgeschwülste und bestimmte Darmerkrankungen.

Darmkrebs kann zu verschiedenen allgemeinen Beschwerden, wie zum Beispiel Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Gewichtsabnahme führen. Außerdem findet man manchmal Blut im Stuhl oder der Stuhlgang kann anders beschaffen sein und häufiger oder seltener sein.