Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

DES-Implantation

CT Herz

DES ist die Abkürzung für "drug eluting stent". Ein Stent ist ein Röhrchen aus Metall, das in ein verengtes Herzkranzgefäß eingesetzt wird. Die Herzkranzgefäße sind die Blutgefäße, die das Herz mit Sauerstoff versorgen. Das Einsetzen des Röhrchens in das Blutgefäß bezeichnet der Arzt als "Implantation". Das Röhrchen soll das Blutgefäß offen halten.

Es gibt verschiedene Arten von Stents. Ein "drug eluting stent" ist ein spezielles, beschichtetes Röhrchen. "Drug eluting" bedeutet dabei, dass aus dem Röhrchen nach und nach ein Medikament freigesetzt wird. Dieses Medikament soll bewirken, dass das Blutgefäß dauerhaft offen bleibt und sich möglichst nicht erneut verschließt.

"DES-Implantation" bedeutet also, dass ein spezielles, mit Medikamenten beschichtetes Röhrchen in ein Herzkranzgefäß eingesetzt wird.