Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Hyperurikämie

CT Fuß

Wenn die Harnsäure im Blut erhöht ist, dann heißt das Hyperurikämie.

Die Harnsäure entsteht beim Abbau von Purinen. Purine sind Stoffe, die in Zellen und in bestimmten Lebensmitteln vorkommen. Purine sind zum Beispiel in Hülsenfrüchten, Innereien und Bier enthalten.

Der Körper baut Purine ab, die er nicht mehr braucht. Am Ende entsteht Harnsäure. Die Harnsäure muss ausgeschieden werden. Der größte Teil der Harnsäure wird über den Urin ausgeschieden.

Es gibt verschiedene Ursachen dafür, dass zu viel Harnsäure im Blut ist. Wenn zum Beispiel die Nieren nicht richtig arbeiten, dann kann die Harnsäure nicht ausreichend ausgeschieden werden. Sie sammelt sich dann im Blut an. Manchmal werden mehr Purine mit der Nahrung aufgenommen, als der Körper ausscheiden kann.

Wenn die Harnsäure im Blut zu hoch ist, dann kann eine Gicht-Erkrankung enstehen. Dabei entzünden sich Gelenke, weil sich Harnsäure-Kristalle in den Gelenken ablagern.