Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Femoropatellararthrose

Röntgen Knie

Bei einer Femoropatellararthrose verschleißt der Knorpel in einem Teil des Kniegelenks übermäßig.

Im Kniegelenk treffen der Oberschenkel-Knochen, das Schienbein und die Kniescheibe aufeinander. Die Rückseite der Kniescheibe bildet mit dem Oberschenkel-Knochen ein Gelenk. Dieses Gelenk heißt Femoropatellar-Gelenk. Durch das Gelenk können Kniescheibe und Oberschenkel-Knochen aneinander vorbeigleiten.

Die Knochenflächen an dem Gelenk sind mit einer Knorpelschicht überzogen. Bei einer Femoropatellar-Arthrose verschleißt diese Knorpelschicht übermäßig. So ein Verschleiß entsteht am häufigsten, wenn die beiden Gelenkflächen nicht ganz zueinander passen und dadurch aneinander reiben. Das kann zum Beispiel passieren:

  • nach einem Bruch der Kniescheibe
  • durch eine angeborene Fehlbildung der Kniescheibe oder
  • nachdem die Kniescheibe einmal oder mehrfach herausgesprungen ist.

Eine Femoropatellar-Arthrose kann zu Schmerzen hinter der Kniescheibe führen. Die Schmerzen treten vor allem beim Bergab-Gehen und nach längerem Sitzen auf.